Sie sind hier: Home » Umgebung




© 2012 by costablog

Marbella

Der Torbogen von MarbellaMarbella gilt bereits seit den frühen Zeiten des Tourismus an der Costa del Sol als der Treffpunkt der "Schönen und Reichen". Zu Beginn der 50er Jahre entdeckte der in Spanien wohnende Alfonso Prinz von Hohenlohe den damaligen Fischerort, kaufte dort ein Grundstück und baute ein Ferienhaus. So entstand der "Marbella Club", aus dem später das gleichnamige Luxushotel hervorging, in den 60er Jahren Treffpunkt des internationalen Jetset. Bald liessen sich Adelige, Filmstars, Wirtschaftsbosse und Ölscheichs in der Touristenmetropole nieder. Dem trägt auch das Angebot an Hotels, Nachtlokalen, Edel-Diskotheken und Geschäftsstrassen Rechnung. Mittlerweile hat Marbella 125.000 Einwohner.

Promenade von MarbellaDoch Marbella hat mehr zu bieten als die rauschenden Sommerbälle seiner Prominenz. Über 26 Kilometer Küstenlinie erstreckt sich das 114 Quadratkilometer grosse Gemeindegebiet. Dominiert wird die Küste von einem wuchtigen Bergmassiv, dessen höchster Punkt sich mehr als 1.200 Meter über dem Meer erhebt. Die Einwohner nennen den Berg liebevoll "La Concha", die Muschel. Dutzende von Stränden erfreuen sich besonders im Sommer grosser Beliebtheit, zumal zahlreiche Strandrestaurants und -kneipen Abwechslung vom Sonnenbad bieten. Ausserdem gibt es die Möglichkeit, verschiedene Wassersportarten zu praktizieren. Mit derzeit 14 Golfplätzen ist Marbella gewissermassen zur Hauptstadt der Costa del Golf geworden. In nächster Umgebung stehen weitere zwei Dutzend Plätze zur Auswahl. Golfspieler aus aller Welt kommen besonders in den milden Wintermonaten, um das Spiel auf den landschaftlich abwechslungsreichen Plätzen zu geniessen.